Von einer Schnappsidee zu einer Full Service-Digitalagentur

Das erste Gewerbe melden die Gebrüder Kemmann im Mai 1998 an, ohne konkreten Businessplan, ohne bestehende Kundenstrukturen oder Ähnliches, allein aus dem Gefühl heraus, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein!

Unsere Geschichte wird fortgeschrieben.

Seit dem Gründungsjahr ist eine Menge passiert. Die Agentur ist gewachsen, die Ansprüche der Kunden auch und natürlich unsere eigenen. Und: Die Lust, in den nächsten Jahren die Erfolgsgeschichte von KEMWEB fortzuschreiben, ist groß. Denn KEMWEB wird dieses Jahr tatsächlich schon volljährig geworden. Zeit, zurückzublicken, auf ein Familienunternehmen der besonderen Art, auf eine Branche, die nicht viel älter ist als unser Unternehmen. Auf Meilensteine, die KEMWEB zu dem gemacht haben, was es jetzt ist!

  •  .....

    1998 – 1999 Die Anfänge

    In einer der letzten gemeinsamen Familien-Skiferien, Silvester 1997/98, sitzen Christoph und Oliver Kemmann gemeinsam auf einer Skihütte in Südtirol und philosophieren über die Möglichkeit, sich mit „diesem neuen Internet“, ein paar D-Mark dazuzuverdienen. Christoph ist zu der Zeit noch Informatikstudent in Darmstadt, Oliver Doktorand mit einer halben Stelle am Institut für Mikrotechnik in Mainz. Gesagt, getan, im Mai 1998 ist das erste Gewerbe unter dem Namen „Kemmann Multimedia Consulting“ angemeldet. Schon damals mit der prägnanten, weil deutlich kürzeren Domain www.kemweb.de. Erste Kunden sind schnell gefunden und werden aus dem Wohnzimmer von Oliver bedient. Mitte 1999 zieht die junge Agentur zur Untermiete nach Nierstein zu den Kollegen von „schmidt media“, einer damals schon erfolgreichen Kommunikationsagentur, für deren Kunden Christoph, neben den eigenen Projekten, erste Websites programmiert. Einer dieser Kunden ist die Telekom, die für die Olympischen Spiele in Sydney 2000 ein Livestreaming bei schmidt media beauftragt.
  •  .....

    Das Jahr 2000

    Das Jahr 2000 ist bei KEMWEB nicht nur durch die Angst vor dem Millennium Bug geprägt, sondern auch durch das erfolgreiche Livestreaming für die Telekom. In den folgenden zwei Jahren werden reichlich Folgejobs generiert. Sterben rechts und links des Weges die ersten Pioniere des Neuen Markts bereits wieder, nimmt das Projekt KEMWEB so langsam Fahrt auf. Ende 2000 werden die ersten Büroräume in Mainz-Gonsenheim bezogen und neben einfachen Websites auch komplexere Datenbanken entwickelt. Mit den neuen Büroräumen wächst das Unternehmen auch personell. Der erste Azubi wird an Bord geholt, zwei Studenten helfen tapfer bei den anstehenden Projekten aus und aus "Kemmann Multimedia Consulting" wird nun auch offiziell KEMWEB, denn so wird die noch junge Agentur von allen genannt.
  •  .....

    2001 – 2003

    Schnell werden die Jobs größer, die ersten fest angestellten Mitarbeiter eingestellt und damit die Büroräume in der Breiten Straße 67 zu klein. Zudem gesellt sich zur Online-Agentur seit dem Jahr 2001 auch noch die Schwesteragentur KEMWEB.TV, welche die Kemmann Brüder aus den Streaming-Aktivitäten heraus gemeinsam mit Thomas Bayer gründen. Im Sommer 2003 beziehen die beiden Agenturen die neuen Büroräume in der Breiten Straße 28.
  •  .....

    2003 – 2009

    In den nächsten sechs Jahren entwickeln sich beide Agenturen vielversprechend. Aus dem reinen Streaming-Anbieter KEMWEB.TV wird eine Bewegtbild-Agentur mit eigenen Schnitt- und Produktionsressourcen. Und KEMWEB baut das Geschäft mit Bestandskunden sukzessive aus und kann mit seiner pragmatischen Art auch schnell neue Kunden gewinnen. Das bedeutet aber auch, dass die Geschäftsräume in der Breiten Straße 28 schon wieder zu klein geworden sind.
  •  .....

    2009 – heute

    Im Mai 2009 ziehen KEMWEB und KEMWEB.TV sowie die Grafikagentur pure:design gemeinsam in die Elbestraße 40. Unter einem Dach vereint, lassen sich so alle Synergien von Klassik, Online und Bewegtbild perfekt ausnutzen. Gleichzeitig werden die Kundenanforderungen immer komplexer. Mit dem Siegeszug der Sozialen Medien verändern sich auch die Anforderungen an KEMWEB. Unsere Bestandskunden und auch viele neu gewonnene Kunden fordern zusätzlich zu dem technischen, umsetzungsgetriebenen Projektgeschäft eine regelmäßige Betreuung in den Bereichen Strategie, Beratung, Konzeption, Social Media und Content Marketing. So wachsen wir mit unsren Aufgaben auf mittlerweile über 20 Mitarbeiter – und aus der einstigen Schnapsidee ist eine gestandene Full Service-Digitalagentur geworden, die aber nichts von ihrem familiären Charakter eingebüßt hat und weiterhin pragmatisch und professionell für ihre Kunden da ist!