von Ann-Kathrin Germann | Mrz 17, 2022 | Blog

 

Wir alle wissen, dass Online Marketing nie still steht. Während in den 2000ern der Digital Marketing-Baustein SEO noch in den Kinderschuhen steckte, kamen jedes Jahr weitere Trends hinzu. Von Search Engine Advertisement (SEA) über Social Media Marketing bis hin zum Video Marketing: Digital Marketing ist ein echter Know-how-Marathon. Damit du dieses Jahr  ganz vorne mitlaufen kannst kannst, verraten wir dir die hot topics des Online Marketing. Trends wie künstliche Intelligenz, Corporate Social Responsibility, Social Media oder Storytelling sind einige der Digital Marketing Trends 2022, die wir dir heute vorstellen.

 

 

1. Künstliche Intelligenz im Digital Marketing

Künstliche Intelligenz, auch bekannt als KI, hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Hat KI früher hauptsächlich automatisierte Prozesse oder Analysen übernommen, um Mitarbeitende zu entlasten, bietet sie heute für Online Marketing ein riesiges Potenzial: Einer Umfrage der Hochschule der Medien in Stuttgart und der United Internet Media zufolge, unterstützt die KI die Personalisierung des Marketing, Optimierung des Targetings, Verbesserung der Kund:innenerlebnisse sowie die Erstellung und Optimierung von Werbeinhalten.

Der große Vorteil der KI-Technologie für das Digital Marketing liegt darin, dass sie viel schneller größere Datenmengen analysieren kann als wir Menschen. Somit trifft sie schneller Vorhersagen zur Kundschaft und ihrem Verhalten. Die künstliche Intelligenz nutzt Datensätze, um persönliche Bestellhistorien zu analysieren und anschließend personalisierte Werbung vorzuschlagen. So erfolgt im Online Marketing eine spezielle Art des Targetings: Den Kund:innen wird genau zum richtigen Zeitpunkt das für sie relevante Produkt vorgeschlagen, was in steigenden Conversion Rates resultieren kann.

Künstliche Intelligenz im Digital Marketing aufnehmen – So geht's

Die Vorteile und Chancen zeigen: Im Jahr 2022 solltest du als Marketingverantwortliche:r KI in deine Digital-Marketing-Strategie integrieren. Wie bereits erwähnt, liegt eine Möglichkeit in der Aufnahme von KI-Formaten in deine Ad-Strategie. Ob bei Google oder Meta – dank der KI-Technologie von Digital-Marketing-Tools profitierst du von optimiertem Targeting und potentiell steigenden Conversion Rates. Da du auf die Ausspielung irrelevanter Werbung verzichtest, vermittelst du den Eindruck, deine Kundschaft mit all ihren Bedürfnissen zu kennen und zu verstehen. Viele Unternehmen setzen im Bereich (Self-)Service auf „intelligente“ Chatbots. Während einige die Funktion eines Bots als Hilfe- und Service-Anlaufstelle auf ihrer Website anbieten, platzieren andere sich auf Chat-Messenger-Plattformen wie WhatsApp. Diese Form des KI-gestützten Online Marketing bietet deiner Kundschaft individuellen Service und dir enorme Chancen für deine Kundenbindung. Denn: Du wirst für deine Kundschaft nahbarer und kannst schneller in den direkten Dialog treten.

2. Short Videos auf Social Media

„TikToks sind doch nur was für Teenies!“ – leider besteht dieser Irrglaube weiterhin bei vielen Marketingverantwortlichen. Dabei bieten Short Videos auf Social Media nicht nur jungen Einzelpersonen die Möglichkeit sich kreativ auszutoben, sondern auch Unternehmen und ihren Mitarbeitenden – eine enorme Chance für dein Digital Marketing.
Während der Social Media-Riese Instagram knapp 1 Milliarde aktive Nutzer:innen pro Monat zählt, sind es bei TikTok etwa 5,5 Millionen . Nicht nur das, denn die beiden können noch mehr in Sachen Reichweite und Engagement:

Die zwei bekanntesten Plattformen für kurze Hochkant-Videos, TiKTok und Instagram, kämpfen um die Aufmerksamkeit ihrer User:innen mit stets wechselnden und verschiedenen neuen Möglichkeiten, Trends und Features.
Aber keine Sorge: Du musst nicht auf jeden Trend auf den Plattformen mitaufspringen, um erfolgreich zu sein. Konzentrier dich stattdessen auf zielgruppenorientierten Content und gestalte ihn snackable, kreativ und unterhaltsam. Wie das aussehen kann? In unserem Blogpost zum Thema Social Media Trends verraten wir dir jede Menge Tipps.

3. Digital Marketing mit Influencer:innen

Ob Pamela Reif oder Stefanie Giesinger: Wir alle kennen sie – die Influencer:innen. Obwohl nach wie vor ein schlechter Ruf an ihnen haftet, sind sie für das Online Marketing von vielen Marken und Unternehmen sehr wertvoll. Denn gerade die junge Zielgruppe wird mit klassischer Werbung weniger stark erreicht, als dies früher der Fall war. Das zeigt sich in der Online-Umfrage von Statista nach der 59 % der Unternehmen in Deutschland Digital Marketing mit Influencer:innen betreiben. 

Influencer:innen sind meist auf  Social Media Plattformen wie Instagram, TikTok oder YouTube erfolgreich unterwegs. Doch während die meisten Kampagnen mit riesigen Rabattaktionen für den B2C-Bereich einhergehen, muss Influencer:innen-Marketing nicht immer gleich aussehen: Auf der Business-Plattform LinkedIn sind Influencer:innen ebenfalls äußerst erfolgreich unterwegs. Sie werden als LinkedIn-Top-Voices gekürt oder gelten als Corporate Influencer:innen mit vielen tausend Follower:innen. Gerade für den B2B-Bereich ist das spannend.

Ein Beispiel für Influencer:innen-Marketing findest du hier.

Tipp

Setze deinen Fokus im Online Marketing nicht einschließlich auf Makro-Influencer:innen mit einer hohen Follower:innen-Zahl. Auch Mikro-Influencer:innen können eine hohe Reichweite bieten, hochwertigen Content produzieren und sind dazu noch günstiger. Wichtig ist jedoch, dass du dich intensiv mit den Influencer:innen auseinandersetzt und die findest, die zu deiner Marke passen. Glaubwürdigkeit ist hier das A und O – sonst kann eine Kampagne ganz schnell nach hinten losgehen.

 

4. Longtail Keywords für Voice Marketing

Aus „Wetter Mainz“ wird „Hey Siri, wie ist heute das Wetter in Mainz?“

Immer mehr Suchanfragen erfolgen über Sprachassistenten. Ob Siri, Alexa, Google oder Bixby – knapp jede:r Dritte in Deutschland nutzt einen Voice Assistant.

Der Effekt: Die Stimmeingabe verändert die Suchweise der Internet-User:innen. Während User:innen am Desktop oder Smartphone kurze Schlüsselwörter in die Suchmaschine eintippen, stellen sie ihren Sprachassistenten Anfragen in Form von ganzen Sätzen und Fragen.

Die veränderten Suchanfragen wirken sich unmittelbar auf deine SEO-Maßnahmen aus. Es reicht nicht mehr, im Digital Marketing lediglich auf Shorttail- oder Midtail-Keywords zu setzen. Die SEO-Maßnahmen müssen umgedacht werden. Statt kurzen Shorttail-Keywords wie „Online Marketing“ ist ein erprobtes Mittel auf Longtail-Keywords in Form von Fragen zu setzen. Ein Beispiel: „Was sind die Online Marketing Trends 2022?“ oder „Wie nutze ich Online Marketing als Unternehmen?“. So werden nicht nur die Longtail-Keywords in der Website eingebunden, Suchmaschinen wie Google könnten die Antwort auf die Fragen außerdem unter ihrer Kategorie „Ähnliche Fragen“ platzieren. Dadurch erhöht sich der Google Trust-Index deiner Website. Das bedeutet: Google als Suchmaschine vertraut deiner Website und ihren Inhalten. Der Trust-Index ist einer der Faktoren, die Google bewertet, um dein Ranking in den Suchergebnissen zu bestimmen. Je höher dein Google Trust-Index, desto eher wirst du in den ersten Ergebnissen platziert.

5. Websitegeschwindigkeit: Wie wichtig ist sie wirklich für dein Online Marketing?

 

 

Alle kennen es, niemand mag es: Eine Website die gefühlte Ewigkeiten braucht, bis sie die gewünschte Website anzeigt. Dass lange Ladezeiten der User Experience schaden, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Dahinter steckt aber noch viel mehr. Denn sobald die User:innen nicht in kürzester Zeit das gewünschte Ergebnis finden, verlassen sie die Website – und das innerhalb nur weniger Sekunden.

Der erste Eindruck ist ausschlaggebend: Websitebetreibende müssen die Nutzenden in wenigen Sekunden überzeugen, damit sie auf der Website verweilen. Während manche von nur 50 Millisekunden sprechen, behaupten andere die ersten drei bis vier Sekunden seien essenziell. Ob es ein Bruchteil einer Sekunde oder doch drei sind, ist weniger wichtig. Entscheidend ist: Die User:innen müssen sich in kürzester Zeit einen Überblick über die Inhalte und Botschaften deiner Website verschaffen können. Wenn sie die ersten Sekunden damit verbringen, beim Laden zuzuschauen, dann sind sie schneller weg, als sie gekommen sind.

Darüber hinaus messen Suchmaschinen wie Google die Verweildauer der User:innen auf deiner Website – je länger, desto besser. Aus Digital Marketing- und SEO-Sicht ist es also unentbehrlich die Websitegeschwindigkeit zu optimieren.
In der Vergangenheit haben wir bereits einen Artikel veröffentlich, wie du ohne technische Expertise, deine Website schneller machst. Schau doch mal hier für den ganzen Beitrag vorbei.

6. Corporate Social Responsibility: Haltung im Digital Marketing einnehmen

Wie wir in unserem Beitrag zu den 6 Social Media Trends 2022 bereits festgestellt haben, gewinnt Haltung in Sachen Corporate Social Responsibility (kurz: CSR) zunehmend an Bedeutung.

Konsument:innen sind nachweislich bereit, einen höheren Preis für Produkte von Unternehmen zu zahlen, die sich für Herzensthemen einsetzen. Unter CSR fallen vor allem gesellschafts-politische Themen, wie Nachhaltigkeit in Sachen Klima und Umwelt, Chancengleichheit, Diversity, Rassismus, Bildung und Tierschutz. Sich auf Social Media in Sachen CSR zu positionieren ist sinnvoll, aber auch das gesamte Online Marketing sollte hier nicht außer Betracht gelassen werden.

Ob Website, Online-Shop oder Podcasts: All diese Plattformen dienen neben den Social-Media-Kanälen als Sprachrohr für dein Unternehmen. Was veröffentlicht wird, nützt der Unternehmens- und Markenkommunikation. Deshalb ist es einer der großen Digital Marketing Trends 2022, in Sachen Corporate Social Responsibilty Haltung einzunehmen und sie zu kommunizieren.

Dein Unternehmen engagiert sich zum Beispiel für den Klimaschutz, setzt auf hohe Diversity oder bietet regelmäßige Weiterbildungen für die Mitarbeitenden an? Dann ist es sinnvoll, all diese Dinge nach außen zu kommunizieren. Aber Achtung: Hier gilt es mit Bedacht zu kommunizieren. Nachhaltigkeitskommunikation kann nämlich schnell ungewollt in Greenwashing abrutschen. Greenwashing bedeutet, das Unternehmen versuchen ein „grünes Image“ zu erlangen, ohne entsprechende CSR-Maßnahmen durchzuführen. Gerade innerhalb größerer Konzerne macht es Sinn, Menschen mit Expertise für Nachhaltigkeitskommunikation einzustellen, sodass sie sich voll und ganz darum kümmern können.

7. Digital Marketing ohne Storytelling? Undenkbar!

Ob Video, Film, Blogbeitrag oder Social Media Post: Im Online Marketing braucht es spannende Geschichten, um die Markenbekanntheit zu steigern oder Produkte zu verkaufen. Stories schaffen es, Menschen in kurzer Zeit zu erreichen. Sie rufen Gefühle und Emotionen hervor, wecken Neugier und ziehen die Zuschauenden an. Geschichten müssen diese aber nicht nur berühren, sondern auch ihren Verstand erreichen, sodass sie die Marke oder das Produkt so schnell nicht mehr vergessen werden.

Ein berühmtes Beispiel für Storytelling im Marketing ist die Red Bull-Kampagne mit Felix Baumgartner:

YouTube
Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert.
Durch das Laden der Inhalte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von YouTube.

Um eine erfolgreiche (Digital) Marketing-Kampagne mit dem richtigen Storytelling zu starten, solltest du zunächst dein Ziel formulieren. Worum geht es in deiner Kampagne? Möchtest du Menschen berühren? Möchtest du, dass sie etwas ganz Besonderes mit deiner Marke verbinden? Im Anschluss solltest du auf das „Why“ deiner Marke oder deines Produkts blicken. Egal was es ist, packe genau das in deine Story.

Wähle im Anschluss einen Plot aus, nach dem du deine Geschichte erzählen möchtest.

Die Kosmetikmarke Dove zeigt beispielsweise, wie sie das „Monster“ des Schönheitswahns überwindet und natürliche Schönheit stärkt:

Tipps für deine Storyline

Nimm die Zuschauenden mit auf eine emotionale Reise: Nutze die ganze Bandbreite der Gefühle – von Trauer über Wut bis hin zur Glückseligkeit.
Mit einer freudigen Überraschung kannst du die Zuschauenden binden, wie zum Beispiel Dove mit der überwältigenden Auflösung am Ende des Videos.

Platziere deine Marke bzw. dein Logo nicht zu präsent. Das kann von vielen als störend empfunden werden. Sinnvoller ist es, kleine Hinweise auf die Marke zu geben, wie der Red Bull-Fallschirm von Felix Baumgartner.

 

Unser Wrap-Up der Digital Marketing Trends 2022

Populäre Trends der letzten Jahre spielen 2022 weiterhin eine große Rolle im Online Marketing. Trotzdem kommen immer wieder neue Themen hinzu: Sei es snackable Content, Hochkant-Videos oder neue Plattformen. Wichtig ist es, Up-to-date und am Ball zu bleiben, um mit anderen Marken mithalten zu können. Die aktuellen Digital Marketing Trends zeigen außerdem noch etwas: Wie wichtig Kreativität und Verantwortung für eine erfolgreiche Markenkommunikation sind. Also: Lass deiner Kreativität freien Lauf ohne Themen wie CSR aus dem Blickwinkel zu verlieren: Bring beides in Einklang für dein gelungenes Digital Marketing!

Wenn du Hilfe bei deiner Digital Marketing Strategie brauchst, kontaktiere uns ganz unverbindlich.

Vanessa studiert Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Mainz. Während ihres Praktikums bei KEMWEB entdeckte sie ihre Begeisterung für das redaktionelle Arbeiten. Ihre Schwerpunkte sind: Online & Social Media Marketing, redaktionelles Arbeiten und Projekt Management.

 

THIS OR THAT?

Instagram oder Facebook? Instagram, always. 📸

Pizza oder Pasta? Pizza – am besten in bella italia 🍕

Kaffee oder Tee? Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen ☕

 

Noch Fragen?
Wir sind für Sie da!
Max Antwerpes
|
Sales Manager