von Ann-Kathrin Germann | Jul. 29, 2022 | Blog

 

Instagram Chef Adam Mosseri sorgt für Diskussionen! In einem Tweet kündigt er an, dass alle Videos auf Instagram zu Reels werden! Aber: Was bedeutet das genau? Wir sagen es dir!

 

 

Instagram Videos werden zu Reels

Instagram entwickelt sich stetig weiter: Einst eine Foto-Plattform, führt für Unternehmen und Creators kein Weg an Instagram Reels vorbei. Deshalb dürfen die snackable Kurzvideos natürlich in keiner Social Media Strategie fehlen.

Doch bei einigen User:innen entsteht zunehmend das Gefühl, dass Instagram immer mehr zu TikTok wird. Durch die Neuigkeiten könnte sich das verstärken. Am 21. Juli verrät Adam Mosseri auf seinem Twitter-Kanal, dass alle Instagram Videos in Zukunft als Reels ausgespielt werden. Die Länge der Reels kann bis zu 15 Minuten betragen. Dennoch spricht Instagram eine Empfehlung von maximal 90 Sekunden aus.

 

Instagram Videos werden zu Reels: Warum?

Die „Full-Screen Experience“ – also bildschirmfüllender Content – sei die Zukunft, so Mosseri. Und so wird das 9:16 Format auch immer mehr gepusht. 

Wie waren nochmal die ganzen Social Media Formate? Hier geht's zu unserem Leitfaden.

Instagram räumt auf: Andere Video-Formate werden durch die Neuerungen aus der App verbannt und aus bislang drei Videoformaten - Videos, Reels & IGTV - wird eins. Das Ziel laut Mosseri: Instagram soll einfacher und intuitiver zu nutzen sein. Durch den Algorithmus, der Reels aktuell favorisiert, könnten kleinere, unbekanntere Creators besser ausgespielt werden. Außerdem, so der Instagram Chef weiter, mache es das User:innen leichter, neuen Content zu entdecken. 

Instagram: Weitere neue Features!

Adam Mosseri kündigt in seinem Video auf Twitter neben dem Thema Videos zu Reels weitere neue Features an. Es wird Reel-Templates geben - teilweise ist diese Funktion bereits ausgespielt. Hier können User:innen sich nicht mehr nur vom Inhalt anderer Reels inspirieren lassen, sondern diese direkt als Template – also als Vorlage – nutzen. 
 

Insagram Reels Templates

Es erscheint eine Vorlage, die mit dem eigenen Content befüllt wird und dann direkt und einfach gepostet werden kann. Das könnte es in Zukunft wesentlich einfacher machen, Reels visuell ansprechender zu gestalten und in Verbindung mit Musik und Trend-Sounds schneller zu erstellen.
Außerdem soll die Remix-Funktion erweitert werden, so dass User:innen aus geposteten Fotos Reels-Remixe erstellen können, einen Foto:Foto-Remix oder mit Greenscreen arbeiten können. Ein weiteres neues Remix-Feature erinnert stark an die TikTok-Stitch- und Duet-Funktionen. Instagram-User:innen können in Zukunft Reels remixen und ihre eigenen Reels an das Ende dieses Remix-Reels setzen oder Side-by-Side-Remix-Reels posten.

Instagram Reels Remixe

Tipp der Redaktion

Die Freigabe deines Contents zu Remixen kannst du in den Einstellungen ändern.

 

Die letzte Neuerung: Duale Kamera. User:innen haben die Möglichkeit gleichzeitig mit Front- und Back-Kamera zu filmen. Mosseri sagt dazu: „Warum nicht alles nutzen, was uns die Smartphones zu bieten haben.“ Wir sind gespannt, welche neuen Trends und Formate dieses Feature hervorbringt. Wir empfehlen: Probiere es aus und spiele mit den neuen Funktionen.


Instagram Videos werden zu Reels: Offene Fragen

Diese Änderung wirft einige Fragen auf, teilweise bleiben diese bislang unbeantwortet:

 

  1. Was passiert mit Instagram Lives? Diese Videos konnten bis zu einer Stunde gehen und nach dem Download komplett auf Instagram veröffentlicht werden.
  2. Verschwinden nun alle bereits geposteten Videos oder werden sie automatisch zu Reels?


Wir bleiben dran und informieren dich, sobald es Neuigkeiten hierzu gibt. Folge uns doch auf Instagram, um nichts zu verpassen!


Kritische Stimmen werden immer lauter!

Nicht erst durch die neusten Änderungen wird der Aufschrei nach dem „alten“ Instagram lauter. Die Entwicklung zu einer Art TikTok 2.0 ist aus unternehmerischer Sicht nachvollziehbar, denn Instagram möchte mit TikTok, Snapchat und YouTube Shorts mithalten. 
Doch die Kritik von User:innen und Creators wird immer lauter. Spätestens als sich die „Royal Family of Instagram“ – die Kardashians – eingemischt haben. So teilte zum Beispiel Kim Kardashian einen Post in ihrer Story. Darin zu lesen: „Make Instagram Instagram again (stop trying to be TikTok I just want to see cute photos of my friends)” Ein Aufruf Instagram wieder zu dem zu machen, was es einmal war: Eine Social Media App, die uns vor allem Bilder unserer Freund:innen zeigt.

Make Instagram Instagram again

2 Millionen Likes - Zuspruch aus der Community

Dieser Post hat mittlerweile mehr als 2 Millionen Likes und über 41.000 Kommentare, die überwiegend diesem Aufruf zustimmen.
Der geteilte Post stammt von der Fotografin Tati Bruening (@illumitati). Diese hat im Zusammenhang mit ihrem Post ebenfalls eine Petition auf Change.org gestartet. Mittlerweile hat diese mehr als 215.000 Unterzeichner:innen. Doch was genau fordert Tati?

  • Ein chronologischer Feed, der den Fokus wieder auf Bilder von Freund:innen legt.
  • Weniger TikTok, mehr „altes“ Instagram.
  • Ein Algorithmus, der Fotos statt Videos bevorzugt.
  • Ein offenes Ohr für die Bedürfnisse von Creators, die ihren kompletten Stil ändern, um dem Algorithmus gerecht zu werden, damit sie auf der Plattform weiterhin Geld verdienen können.

Durch die aktuellen Änderungen sieht es jedoch so aus, als ob Mosseri und Co. weiterhin ihren Weg der (Kurz-)Videos gehen werden. Als Reaktion auf die lautstarke Kritik ruderte Instagram zumindest mti ein paar Funktionen wieder zurück. So erklärt ein Sprecher von Meta - dem Mutterkonzern von Instagram -  gegenüber "The Holywood Reporter": "Basierend auf unseren Erkenntnissen und dem Feedback der Community pausieren wir den Vollbild-Test auf Instagram, um andere Optionen zu erkunden. Wir verringern vorübergehend auch die Anzahl der Empfehlungen, die ihr in eurem Feed seht, damit wir die Qualität eures Erlebnisses verbessern können.” Zu weiteren Schritten zurück äußert sich Instagram bisher nicht. Es bleibt spannend und wir bleiben dran.

Du benötigst Hilfe bei deinem Social Media Marketing? Kontaktiere uns unverbindlich. Wir helfen dir in der Social Media Welt erfolgreich zu sein.

Mehr dazu erfährst Du auch auf unserer Leistungsseite!

 

 

Ann-Kathrin bringt langjährige Erfahrung in der redaktionellen Arbeit & im Bereich Social Media mit. Ihre Schwerpunkte: Multimedia-Redaktion, Social Media Management, Content Creation, Projekt Management. Außerdem hat sie bei der Produktion mehrerer Terra Xpress Sendungen mitgewirkt.

 

THIS OR THAT?

Instagram oder TikTok? TikTok

Pizza oder Pasta? Pasta – Penne Gorgonzola von Omi 👵

Kaffee oder Tee? Kaffee mit Cashewmilch und einem Teelöffel Zucker ☕

 

Noch Fragen?
Wir sind für Sie da!
Max Antwerpes
|
Sales Manager