Gemeinsam mehr erreichen! – Tatjana Kiel von KLITSCHKO Ventures GmbH #78

Pow-pow-Powerfrau! Zu Gast in unserem Podcast ist diese Woche Tatjana Kiel: CEO von KLITSCHKO Ventures, Co-Gründerin des Frauennetzwerks Ladies Mentoring und Beirätin der Non-Profit-Organisation STARTUP TEENS. Im Gespräch mit KEMWEB CEO Oliver Kemmann spricht sie darüber, warum Netzwerken als Austausch von Erfahrung, Wissen und Unterstützung für sie bei allem eine große Rolle spielt.

Tatjana war maßgeblich am Aufbau von KLITSCHKO Ventures beteiligt. Ziel des Unternehmens: Die Erkenntnisse des mehrfachen Box-Champion Dr. Wladimir Klitschko für jeden zugänglich zu machen – für mehr Erfolg im Business und im alltäglichen Leben.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Für das Thema Netzwerken setzt sich Tatjana jedoch auch außerhalb ihres Berufs intensiv ein. So gründete sie speziell für die Unterstützung von Frauen untereinander vor zehn Jahren zusammen mit Maren Wagener (aus unserer Folge „Female Leadership mit Vast Forward“) die Initiative Ladies Mentoring. Für die Gründergeneration von morgen engagiert sich Tatjana hingegen mit STARTUP TEENS. Hier lernen junge Menschen unternehmerisches Denken und Handeln und können sich miteinander und mit Mentoren austauschen.

Was der Jungunternehmer Rubin Lind mit dem Ganzen zu tun hat? Dann hört rein in die neue Folge von „Das Digitale Sofa“!

Shownotes:

Wenn euch diese Folge gefallen hat, gebt uns euer Gefällt mir, Daumen hoch oder die 5 Sterne auf Apple Podcasts, Spotify & Co. – und teilt und liked uns auf Instagram, Facebook, LinkedIn und Twitter!

ALLE THEMEN DES PODCASTS MIT TATJANA KIEL IM ÜBERBLICK:

  • Tatjanas Weg zu KLITSCHKO Ventures (00:58)
  • Über fehlendes Miteinander zwischen Männern und Frauen (ab 09:20)
  • Wie sich Tatjana im Job durchsetzt (ab 13:05)
  • Das Frauennetzwerk Ladies Mentoring und die Wichtigkeit des Austauschs (ab 16:36)
  • Wie Tatjana Jugendliche fürs Unternehmertum begeistert (ab 19:56)

PODCAST-ZUSAMMENFASSUNG

„Wenn ich 50:50 leben will, dann muss ich aber eben auch bei bestimmten Dingen, die ich vielleicht vorher gar nicht so gesehen habe, auch 50 geben“, so Tatjana Kiel. Damit meint sie die geringe Anzahl von Frauen im Business, v.a. in den Führungspositionen. Um das zu ändern, gründete sie zusammen mit Maren Wagener von Vast Forward das Frauennetzwerk Ladies Mentoring: Es geht um Weiterempfehlung, kollegiale Beratung und gegenseitige Unterstützung. Denn: „Es hilft mir nichts, wenn jemand für mich etwas macht. Das kann ich auch im Office machen, sondern es geht darum, dass sie dich dazu bringen, es selbst zu lernen, zu verstehen und dann, dass du eben enabled wirst, es selbst auch hinzubekommen.“ Man kämpfe nicht gegen andere, sondern nur gegen sich selbst, so Tatjana. Das voneinander Lernen und der gegenseitige Austausch würden eine persönliche Weiterentwicklung unterstützen.

Das Leben, eine andauernde Challenge

Die persönliche Weiterentwicklung beschäftigt Tatjana nicht nur privat, sondern auch im Job. Denn mit dem ehemaligen Box-Champion Wladimir Klitschko zusammen, hat sie vor acht Jahren die Karriere nach der Karriere geplant und mit KLITSCHKO Ventures aufgebaut. Heute ist sie CEO des Unternehmens. Dabei hatte Tatjana alles andere als einen geradlinigen Berufsweg. Ursprünglich mal im Netzwerk der BJU im Bundestag gearbeitet ist sie per Zufall zum Sportmarketing gekommen. Wladimir hatte damals einen Kampf in New York und brauchte jemanden, der sich dort auskannte. Wie es der Zufall wollte, hatte Tatjana zu diesem Zeitpunkt bereits ein halbes Jahr in New York verbracht und stieß so zu seinem Team.

Expertisetransfer

War es vor drei bis vier Jahren noch unklar, wo es mit KLITSCHKO Ventures hingeht, ist das Unternehmen heute sehr erfolgreich. Spezialisiert darauf, das Wissen und die Erkenntnisse von Waldimir Klitschko aus 27 Jahren Leistungssport weiterzugeben. Aus diesem Wissen hat Tatjana zusammen mit Wladimir eine Methode entwickelt. Damit jeder Einzelne diese auf sein Privat- oder Berufsleben anwenden kann, um erfolgreicher zu werden. Dazu gehören BootCamps, Coaching- und Sportausbildung.

Frauen und Männer können voneinander lernen

Zum Thema Female Leadership wünscht sich Tatjana, dass Frauen in Zukunft nicht mehr so zurückhaltend im Business sind, wie sie selbst erfahren hat. Mit dem Netzwerk will sie dies durch gegenseitigen Austausch ermutigen. Denn sie hat selbst in der männerdominierten Arbeitswelt erlebt, dass Frauen sich mehr austauschen müssen. Allerdings ist Tatjana überzeugt, dass nur mehr Frauen in Führungspositionen gelangen, wenn Männer und Frauen gemeinsam über Änderungen diskutieren.

Gegenseitiges Lernen als Kern für Innovation

Dass nicht nur Frauen und Männer, sondern auch die unterschiedlichen Generationen voneinander lernen können, sieht Tatjana als Kern für Innovation. So sitzt sie im Beirat der Startup Teens und unterstützt die Gründergeneration von morgen und arbeitet sogar mit zwei Ehemaligen der Startup Teens beruflich zusammen. Die Initiative richtet sich an Jugendliche und bringt sie mit den Themen Selbstständigkeit und Unternehmertum in Kontakt. „Ein Land kann nur innovativ werden, wenn wir die jungen Leute dazu bekommen, mit ihrem doch so anders und neuem Denken tatsächlich diese Ideen mit uns zu teilen. Und wenn wir das nicht zulassen und wenn wir das nicht wollen, dann funktioniert das nicht. Und es ist ganz oft so, dass wir merken, dass Deutschland einfach von wahnsinniger Angst geprägt ist, das Unternehmertum eben kein sicheres Einkommen ist und dass das alles irgendwie ja noch nicht salonfähig genug ist.“

Ihr wollte mehr über die Startup Teens erfahren? Und wie Tatjana in schwierigen Situationen mit Männern umgeht? Dann hört rein in die neue Folge von „Das Digitale Sofa“!

Previous

Next