Instagram Hashtags – Erfahrungen, Tipps und Tricks

Über 100 Millionen Fotos und Videos werden täglich auf Instagram geteilt. Wie kann also dein Beitrag aus einem Meer von Content gesehen werden? Richtig, mit Hashtags!
Die einen lieben sie. Die anderen hassen sie.
Doch eins ist klar: Hashtags sind und bleiben eine effektive Form, um auf Instagram gesehen zu werden. Denn bereits ein Hashtag in einem Beitrag, erhöht die Like-Rate um mehr als 70%. Alles wichtige zu Hashtags auf Instagram und was du beachten solltest, erfährst du hier!

 „Die Top-Hashtag Seite ist wichtig!“

Wie Hashtags auf Instagram deine Reichweite beeinflussen?

Hashtags haben sowohl eine positive Auswirkung auf die Like-Rate, als auch auf die Sichtbarkeit deines Beitrags in der Suche. Denn mit Hilfe dieser Verlinkungen kannst du weitaus mehr Menschen erreichen, als nur die Follower deines Accounts.

Darüber hinaus geben dir Hashtags auch die Möglichkeit, speziell deine Zielgruppe zu erreichen, die deine Interessen teilen. Mit einer bestimmten Auswahl platzierst du deinen Account in einen Themenbereich und kannst somit deine Sichtbarkeit steuern.

Mit dem Feature, einem Hashtag zu folgen, ergeben sich großartige Vorteile. Hast du das Glück unter den Top-Beiträgen zu kommen, kann dies große Auswirkungen auf deine Reichweite haben, denn die beliebtesten Beiträge des Hashtags landen nicht nur auf der ersten Seite, wenn du nach dem Hashtag suchst, sondern werden den Followern des Hashtags auch auf ihrer Startseite gezeigt, sodass dies deine Like-Rate und Reichweite erhöht.

Auch die Konkurrenz kannst du mit Hilfe der Hashtags analysieren und dich mit oder gegen sie aufstellen.

Topbeiträge auf Instagram für #meindeutschland

Wie viele Hashtags auf Instagram solltest du benutzen?

Die Debatte ist endlos: Die einen sagen weniger ist mehr. Die anderen wiederum mehr ist mehr.

Fakt ist: Instagram erlaubt maximal 30 Hashtags pro Beitrag (Titel + erster Kommentar insgesamt) und zehn Hashtags in Instagram Stories.

Eine Studie von TrackMaven besagt, dass Accounts unter 1.000 Followern mit 4-5 Hashtags die meisten Interaktionen bekommen und eine steigende Anzahl an Hashtags, negative Auswirkungen auf die Interaktion mit dem Beitrag hatte.

Eine andere Studie von fanpage Karma fand jedoch heraus, dass Posts mit 30 Hashtags durchschnittlich die meisten Likes pro Follower haben. Möchtest du jedoch deine Reichweite erhöhen, so wird dazu geraten, um die 20 Hashtags zu benutzen.

Und um noch eine dritte Meinung einzuholen, besagt die Studie von Quintly, dass Accounts bis zu 1000 Followern mit 10+ Hashtags die höchste Engagement-Rate hatten und mit steigenden Followerzahlen die Nutzung von Hashtags gar irrelevant für eine hohe Engagement-Rate wurde.

Welche Hashtags auf Instagram benutzen?

Zu jeder Tätigkeit, jeder Emotion, jedem Land, jeder Sprache, jedem Trend, jedes Wort, gibt es mittlerweile passende Hashtags.
Wie findet man also die richtigen für den eigenen Beitrag?

Die Top 20 auf Instagram, mit den meisten Beiträgen, sind:

Top 20 beliebteste Hashtags auf Instagram

Doch Vorsicht bei populären Hashtags, denn unter diesen findet man oft Millionen von Beiträgen. Besonders für kleinere Accounts bedeutet es, dass ihr Beitrag innerhalb von Sekunden in der Masse verschwinden kann.

Benutze Hashtags, die zu deiner Marke und deinem Beitrag passen, sodass du Nutzer ansprichst, die sich damit identifizieren können. Dadurch erhöhst du deine Chancen geliked zu werden. Verwendet man allgemeine Begriffe, wie #picoftheday wird es schon schwieriger, da der Begriff alle möglichen Themen umfassen kann, ob Auto, Katze, Essen, Natur etc. alles kann ein Bild des Tages sein.

Unsere Top 7 Tipps und Tricks

1. Beginne mit allen 30 Hashtags

Besonders wenn man gerade erst mit seinem Instagram Account angefangen hat, ist es wichtig, so viel Reichweite wie möglich zu generieren und zu versuchen seine Inhalte mit Hilfe von Hashtags zu streuen. Instagram ermöglicht dir mit 30 Hashtags gefunden zu werden, warum sollte man dies nicht voll ausnutzen? 
Nach einer Weile kannst du immer noch deine Strategie evaluieren, anpassen und auf weniger Hashtags zurückgreifen, um herauszufinden, ob sich die Zahl der Impressionen verändert. 

2. Hashtags im ersten Kommentar verschwinden lassen

Dies ist wohl der weitverbreitetste Tipp, den sowohl kleinere, als auch sehr große Kanäle benutzen. Seine 30 Hashtags direkt unter den Bildtitel zu schreiben, kommt oft als überladen, zu werblich und als Spam rüber.
Deswegen ist die Option, seine Hashtags im ersten Kommentar verschwinden zu lassen, sehr beliebt.

Hashtags im ersten Kommentar verschwinden lassen

3. Die 10-10-10 Strategie

Gehe nicht davon aus, dass bei der Nutzung von beliebten Hashtags, dein Beitrag die größte Reichweite erhält. Das stimmt so nicht.
Es ist der Mix aus populären und kleineren Hashtags, der deinen Beitrag sichtbarer macht. Beispielsweise gibt es die 10-10-10 Strategie von Josh Fechter, Gründer von BAMF MEDIA. Er empfiehlt:

  • 10 kleinere Hashtags (10.000 – 50.000 Beiträge)
  • 10 mittelgroße Hashtags (50.000 – 200.000 Beiträge)
  • 10 große Hashtags (200.000 – 2.000.000 Beiträge)

auszuwählen.

Es handelt sich dabei um eine gute Mischung aus verschiedenen Hashtags, die laut Fechter dafür sorgen soll, dass man mit dem richtigen Content und ein bisschen Glück vom Algorithmus erkannt und belohnt wird. Die Wahrscheinlichkeit, in einem kleineren Hashtag nach oben gerankt zu werden, ist aufgrund der kleineren Konkurrenz sehr vielversprechend. Landet man dann eventuell noch als Topbeitrag in einem mittelgroßen Hashtag, kurbelt es die Engagement-Rate an, so dass man durchaus vom Instagram Algorithmus erkannt und bevorzugt werden kann.

“If you use this method with the right content and get a little lucky, you can scale up. You’ll get a handful of likes from being on the top posts of the smaller hashtags and a few more from the mid-size ones until you have so much engagement that the algorithm decides to try you out on the Explore page.” -Josh Fetcher

4. Nimm dir Zeit für die Hashtag-Recherche

Hast du einen Beitrag und willst ihn posten, dann sammele deine Hashtags nicht innerhalb zwei Minuten vor dem Posten. Recherchiere gründlich und genau, denn die Auswahl und Schreibweisen der Hashtags sind vielfältig und unterscheiden sich stark von ihrer Beitragsgröße.

Willst du zum Beispiel mit deinem Hashtag ausdrücken, dass du ein deutscher Instagram-Account bist, gibt es unzählige Möglichkeiten:

Zusammengeschrieben oder mit Unterstrich getrennt
#igdeutschland: 39.7k
#ig_deutschland: 1.3 M

Die englischen Versionen

#iggermany: 122.930k
#ig_germany: 909k

Andere Hashtag Synonyme

#instagermany:238k
#insta_germany: 38.7k
#igersdeutschland:139k
#igers_germany: 40.5k

Wie ihr seht, gibt es verschiedene Optionen, aus denen man wählen kann. Welchen Hashtag oder gar viele Hashtags du mit der gleichen Bedeutung benutzen möchtest, hängt von deiner Strategie ab.

5. Sei relevant!

Hashtags sollten nicht einfach wahllos ausgewählt werden, nur weil sie gerade sehr beliebt sind. Sie sollen dein Unternehmen und dein Bild wiederspiegeln können. Ihr wollt von einer bestimmten Zielgruppe erkannt werden. Denn Nutzer, die einem bestimmten Hashtag folgen, wollen auch darauf abgestimmten Content sehen. Nimmst du darauf keine Rücksicht, kann es dazu kommen, dass Nutzer deinen Content blockieren, um dies nicht mehr angezeigt zu bekommen.

6. Shadowban vermeiden mit Hashtag Sets

Es ist sehr wichtig, sich an die Regeln des sozialen Netzwerkes zu halten. Beispielsweise kann eine Übernutzung des gleichen Hashtags innerhalb von 24h, zu einem Shadowban führen. Ein Shadowban bedeutet, dass die Reichweite deines Accounts eingeschränkt wird ohne, dass man darüber informiert wird. Deswegen solltest du für Abwechslung in deinen Hashtag-Sets sorgen.

Achte auch darauf, dass deine Hashtags nicht von Instagram blockiert werden, denn das kann ebenfalls dazu führen, dass dein Beitrag nicht gefunden wird und du keine Reichweite generierst. Nur ein falscher Hashtag kann dafür sorgen, dass du auch bei deinen restlichen Hashtags nicht gefunden wirst.
Außerdem ist es eine vergebene Chance, Sichtbarkeit zu generieren.

Hier ist eine Liste mit blockierten Hashtags von 2019 (Einige sind nur temporär blockiert).

blockierte Hashtags

7. Auswerten mit Instagram Insights

Instagram Insights zeigen dir an, wie dein Beitrag von deinen Followern und anderen Nutzern angenommen wird.

Achte besonders auf die Impressionen, dort wird dir gezeigt, auf welche Art und Weise dein Beitrag entdeckt wurde.

Wurde er am häufigsten über Hashtags gefunden, ist das ein starker Indikator dafür, dass das Set an Hashtags gut funktioniert hat und du diese mit kleinere Änderungen immer mal wieder benutzen solltest.

Beitrags-Insights für Hashtag-Analyse

Fazit

Hashtags sollten niemals unterschätzt werden. Mit einer richtigen Hashtag-Analyse und guter Recherche, kann dein Social Media Auftreten positiv beeinflusst werden. Nicht nur die Like-Rate, sondern auch deine Followerzahl können rasant ansteigen.

Eine allgemeine Formel, wie man Hashtags für sein Unternehmen am besten auswählt, gibt es nicht, da sich die Themenbereiche und damit verbunden die Aktivität der Hashtags sehr unterscheiden können. Beispielsweise ist der Bereich Mode sehr beliebt und daher aktiv und in verschiedenen Hashtagvariationen zu finden. Während andere Themen, wie Handwerk, eher zu speziellen Nischeninteressen gehören.
Außerdem hängt der Erfolg auch mit ansprechendem und relevantem Content zusammen.

Wie und ob bestimmte Hashtags gut für dich funktionieren, findest du erst durch ausprobieren heraus. Ob du für solch eine Analyse Zeit investieren solltest? Wir sagen definitiv! Denn sei dir bewusst, dass bereits ein Beitrag mit gut recherchierten Hashtags, deine Performance auf Instagram grundlegend verändern kann.

BRAUCHST DU HILFE BEI DEINEM SOCIAL MEDIA AUFTRITT? INFORMIERE DICH JETZT ÜBER UNSERE ONLINE MARKETING PAKETE!

 

Previous

Next