Was uns bewegt, was wir bewegen und was die Branche interessiert.

Wir sind immer in Bewegung. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden und der Höhe der Zeit. Denn hier geht es um Technologien, Trends, Lösungen, Fakten, News, Jobs, Etats, Awards, uns und die Branche.

Tech Talk Tech Talk

Genau das habe ich gesucht! – Ja, ich weiß.

Wie Sie als Unternehmen mit (Big) Data Ihre unbekannten Interessenten endlich besser kennen lernen – und zu neuen Kunden machen.

Große Daten und eine noch größer Frage 

Wer wissen möchte, wie groß Big Data eigentlich ist, muss anfangen in neuen Größenordnungen zu denken: Allein im Jahr 2016 wurden laut dem Statistik-Portal Statista weltweit 16,1 Zettabyte Daten generiert, 2025 sollen es bereits 163 sein. Ein Zettabyte, das sind unvorstellbare 1.000.000.000.000.000 Megabyte. Aber wie können wir diese wachsende Menge an Informationen über uns und unsere Umwelt sinnvoll nutzen? Diese Frage stellt KEMWEB Gründer und Geschäftsführer Oliver Kemmann in unserem Podcast "Das digitale Sofa" (für den Video-Podcast hier klicken die VR-Version gibt es hier) an Andreas Kulpa. Dieser hat als CEO der Mainzer Firma DATAlovers eine eigene Antwort gefunden: Die „Datenliebhaber“ sammeln und analysieren im großen Stil frei verfügbare Daten von Firmenwebsites, um für Unternehmen im B2B-Bereich neue potenzielle Kunden und Märkte zu finden.  

Mit künstlicher Intelligenz auf Alienjagd

Jedes Unternehmen hat das Ziel, neue Kunden zu gewinnen – weiß aber oft gar nicht, wer sie sind und wie sie aussehen. Diesen „Aliens“ wie Andreas Kulpa sie nennt, kommen seine Mitarbeiter mit Hilfe von Big Data und künstlicher Intelligenz auf die Spur. Und das geht so: Im digitalen Zeitalter verfügt jedes Unternehmen über eigene Website und Präsenzen auf verschiedensten Plattformen. Das macht es möglich, ganz ohne zeitaufwändige und kostenintensive Befragungen an wertvolle Kundeninformationen zu gelangen. Mit einer eigenen Crawling-Technologie sammelt das Team von DATAlovers auf diesen Seiten alle Daten, die für eine kundenspezifische Analyse relevant sind. Nach dem Auswerten – inklusive Umsatzinformationen und Digitalisierungsgrad - kommt die künstliche Intelligenz ins Spiel. Ähnlich wie beim Abgleichen von Vorlieben und Hobbies auf einem Partnerportal erkennt Sie, welche Firmen erfolgreichen Bestandskunden ähneln und beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Neukundenakquise haben. Alles in allem ein hochinnovativer und spannender Ansatz, um Big Data effektiv zu nutzen. 

Größe spielt nicht immer eine Rolle

Aber können auch Unternehmen ohne High-Tech-Kompetenz und Terrabytekapazitäten erfolgreich Daten über ihre Kunden sammeln und gewinnbringend nutzen? Wir sagen: Ja! Alles was es dazu braucht, ist die eigene Website. Denn jeder Websitebesucher hinterlässt zahlreiche Informationen, die sich mit Hilfe von Tools wie Google Analytics auswerten lassen. Dazu gehören zum Beispiel demografische und geografische Daten sowie die Information, ob Besucher über die organische Suche bei Google oder über direkte Links aus sozialen Netzwerken ankommen. Am Ende der Analyse entsteht ein Besucherprofil, das Antworten auf Fragen wie „Hat meine Kampagne die gewünschte Zielgruppe erreicht?“ oder „Woher kamen die meisten Leads?“ gibt – beste Voraussetzungen, um Marketingzielsetzungen und Werbemaßnahmen zu kontrollieren und zu optimieren! 

Interessenten gezielt wiedertreffen 

Ein Weg um die so gewonnen Daten für die Umwandlung (Conversion) von Interessenten zu Kunden zu nutzen, ist das sogenannte Retargeting. Interessenten, die sich zum Beispiel ein Produkt in einem Online-Shop ansehen aber nicht kaufen, bekommen es auf einer anderen Webseite erneut in einem Werbebanner angezeigt. Das Buchen dieser Werbeflächen erfolgt über Programmatic Advertising: Jede Anzeige wird dynamisch ausgespielt, damit jeder Websitebesucher genau auf ihn abgestimmte Werbung sieht. Dieser Ansatz ist sehr effektiv, da potenzielle Neukunden gezielt und wiederholt angesprochen werden. Die selbst gesammelten Daten der eigenen Webseitenbesucher gewinnen auf diese Weise auf einmal maximalen Mehrwert bei vergleichbar minimalem Aufwand. 

Gute Kommunikation entscheidet

Dieses Beispiel zeigt, dass auch Unternehmen ohne Big-Data-Kompetenz ihre Daten gezielt und effizient nutzen können. Als Digitalagentur unterstützen wir Sie bei diesem Prozess entsprechend unserer Philosophie des Think-Create-Improve: mit frischen Impulsen ganzheitlicher Beratung, kreativen und umsetzungsorientierten Kommunikationskonzepten. Denn bei allem Sammeln und Analysieren von Daten gilt es jeden neu entdeckten Interessenten auf seinen entscheidenden letzten Metern zum Kunden auf überzeugende und überraschende Weise für sich zu gewinnen!

 

Sie haben Fragen zu den Themen Big Data, oder Retargeting und Programmatic Advertising? Schreiben Sie uns einen Kommentar, nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an unter 06131 930 000!